Bayerischer Filmpreis

Pierrot

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), überreicht dem Starregisseur Roland Emmerich (rechts) den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.vergrößern

Um die Bedeutung des Kinofilms als Kulturgut herauszustellen, verleiht die Bayerische Staatsregierung seit 1979 auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den Bayerischen Filmpreis für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen. Er ist mit Preisgeldern von insgesamt 300.000 Euro dotiert. Damit gehört der Bayerische Filmpreis zu den höchstdotierten und begehrtesten Auszeichnungen seiner Art in Deutschland. Preissymbol ist die Porzellanfigur Pierrot aus der Commedia dell´arte von Franz-Anton Bustelli.

Der Bayerische Filmpreis wurde zuletzt am 20.05.2022 im Prinzregententheater in München vor rund 1.000 geladenen Gästen verliehen und vom Bayerischen Fernsehen in einer Fernsehgala übertragen. Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten haben bereits zahlreiche namhafte Filmgrößen erhalten, wie Sönke Wortmann Roland Emmerich, Margarethe von Trotta, Werner Herzog, Hannelore Elsner, Bruno Ganz, Volker Schlöndorff, Wim Wenders oder Mario Adorf.

Info Einstellung
Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Dauerhaft aktivieren
und Datenübertragung
zustimmen:

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf www.stmd.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Bayerischer Filmpreis 2021

Eine Übersicht zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern finden Sie in unser Pressemitteilung.




KONTAKT

Zum YouTube-Channel
Zum Kontakt Zum Kontakt
Filmministerin Judith Gerlach auf dem Roten Teppich

Fotos Foto-Icon

Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Filmpreis

Endlich wieder roter Teppich und persönliche Begegnungen – im Rahmen einer feierlichen Gala im Münchner Prinzregententheater wurde der Bayerische Filmpreis 2021 verliehen. Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder überreichte den Ehrenpreis an Filmemacher Sönke Wortmann. Bayerns Film- und Digitalministerin Judith Gerlach übergab den Produzentenpreis an Fritjof Hohagen für den Film „Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie“. Das Bayerische Staatsministerium für Digitales ist für die Ausrichtung des Filmpreises zuständig und unterstützt maßgeblich die bayerische Filmförderung durch den FilmFernsehFonds Bayern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Filmministerin Judith Gerlach auf dem Roten Teppich
    Filmministerin Judith Gerlach auf dem roten Teppich.
  • Foto 2 von 6
    Bayerns Ministerpraesident Dr. Markus Soeder, Filmministerin Judith Gerlach und Regisseur Söhnke Wortmann auf dem roten Teppich
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Filmministerin Judith Gerlach mit dem Ehrenpreisträger des Ministerpräsidenten Sönke Wortmann.
  • Foto 3 von 6
    Otto Waalkes auf zeigt auf das Logo des Bayerischen Filmpreises
    Otto Waalkes erhält den Publiumspreis für seine Rolle in dem Film "Catweazle" .
  • Foto 4 von 6
    Filmministerin Gerlach gibt ein Interview
    Das Bayerische Staatsministerium für Digitales ist für die Ausrichtung des Filmpreises zuständig.
  • Foto 5 von 6
    Filmministerin Judith Gerlach mit Schauspielern
    Der Film „Stasikomödie“ gewinnt den Produzentenpreis (v.l. Antonia Bill, David Kross und Filmministerin Judith Gerlach)
  • Foto 6 von 6
    Filmministerin Judith Gerlach übergibt den Bayerischen Filmpreis
    Den zweiten Produzentenpreis gewinnt Fritjof Hohagen für den Film „Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie“.
Weiter blättern