Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

A   A   A
Staatsministerin Judith Gerlach sitzt auf dem Dach des Digitalministeriums neben einem Bienenstock. Neben ihr sind die Bienen zu sehen.

we4bee @ stmd

Jetzt brummt es auch auf dem Dach des Bayerischen Digitalministeriums! 15.000 zusätzliche Arbeiterinnen und Bienenkönigin „Judith“ sind dort jetzt am Projekt we4bee (Link zur Homepage) beteiligt. So wird das Digitalministerium Teil eines Forschungsprojekts, bei dem mit Hilfe eines Netzwerks digital gemonitorter Hightech-Bienenstöcke Informationen über die Bedürfnisse der Bienen zum Schutz unserer Umwelt gesammelt werden.

Info Einstellung
Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Dauerhaft aktivieren
und Datenübertragung
zustimmen:

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf www.stmd.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Livestream vom Bienenstock

Über mehrere Sensoren, die am und im Bienenstock angebracht sind, werden unter­schiedliche Daten gesammelt: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luft­druck, Gewicht, Vibration, Feinstaubbelastung und weitere Messwerte. Insgesamt sind bereits mehr als 100 Bienenstöcken weltweit – darunter Standorte in Österreich, Liechtenstein, Luxem­burg, Italien, Ungarn und Mexiko – Teil des Projektes we4bee.

Bienen sind zudem hochsensible „Biosensoren“. Mittels Künstlicher Intelligenz wird das Verhalten der Bienen an der Universität Würzburg ausgewertet. Daraus sollen Erkenntnisse über Umweltereignisse und sogar Vorhersagen über Unwetter, Trocken­perioden und andere Naturkatastrophen abgeleitet werden. Dazu werden die Bienen mit Kameras im Bienenstock und Kameras von außen kontinuierlich gemonitored.

Weitere Informationen und Daten zum Bienenstock auf dem Dach des Digital­minis­teriums finden Sie auf der Website zum Projekt we4bee (Link zur Datenseite). Die Daten sind zudem über Apps für Android und Apple iOS abrufbar.

Im Video ist zu sehen, wie die Bienen ihr neues Zuhause auf dem Dach des Digitalministeriums beziehen:

Info Einstellung
Youtube Aktivierung

Wenn Sie das Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an den Betreiber von YouTube übertragen. Nach Setzen des Häkchens können alle Videos dauerhaft ohne nochmalige Aktivierung abgerufen werden. Durch Entfernen des Häkchens können Sie die dauerhafte Aktivierung wieder deaktivieren.

Dauerhaft aktivieren
und Datenübertragung
zustimmen:

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf www.stmd.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Die Bienen ziehen ein



KONTAKT

Zum YouTube-Channel
Zum Kontakt Zum Kontakt
Digitalministerin Judith Gerlach sitzt im Imkeranzug auf dem Dach des Digitalministeriums neben dem Hightech-Bienenstock

Fotos Foto-Icon

Pressekonferenz zur Vorstellung des Projektes we4bee @ StMD

Gemeinsam stellen Digitalministerin Judith GerlachProf. Dr. Andreas Hotho von der Universität Würzburg und Dr. Claudia Leikam, Geschäftsführerin we4bee gUG, im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz das Projekt vor: 15.000 zusätzliche Arbeiterinnen und Bienenkönigin „Judith“ sind vom Dach des Ministeriums aus am Projekt we4bee (Link zur Homepage) beteiligt. So wird das Digitalministerium Teil eines Forschungsprojekts, bei dem mit Hilfe eines Netzwerks digital gemonitorter Hightech-Bienenstöcke Informationen über die Bedürfnisse der Bienen zum Schutz unserer Umwelt gesammelt werden. Zur Pressemitteilung
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Digitalministerin Judith Gerlach sitzt im Imkeranzug auf dem Dach des Digitalministeriums neben dem Hightech-Bienenstock
    Digitalministerin Judith Gerlach sitzt im Imkeranzug auf dem Dach des Digitalministeriums neben dem Hightech-Bienenstock.
  • Foto 2 von 4
    Digitalministerin Gerlach kniet vor dem Bienenstock mit einer der 15.000 Bienen auf ihrer Hand
    Digitalministerin Gerlach kniet vor dem Bienenstock mit einer der 15.000 Bienen auf ihrer Hand.
  • Foto 3 von 4
    Digitalministerin Judith Gerlach bei der Pressekonferenz zu we4bee. Gerlach sitzt am PC. Im Hintergrund sind eine Stoffbiene und mehrere Honiggläser zusehen
    Im Rahmen einer Pressekonferenz stellt Digitalministerin Judith Gerlach das Projekt we4bee ein. Mit dem Hightech-Bienenstock auf dem Dach wird das Digitalministerium zum Teil dieses KI-Forschungsvorhabens.
  • Foto 4 von 4
    Bienen schwirren um das Einflugloch des Bienenstocks auf dem Dach des Digitalministeriums
    Reges Treiben: Bienen schwirren um das Einflugloch des Bienenstocks auf dem Dach des Digitalministeriums. Kameras und Sensoren überwachen das Verhalten der Bienen und Umweltfaktoren.
Weiter blättern