Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Freistaat beschließt Fortführung der Anlaufhilfen für Kinos / Gerlach: „Wir unterstützen mit weiteren 12 Millionen Euro“

27. Oktober 2020

Die Bayerische Staatsregierung hat die Fortführung und Aufstockung der Anlaufhilfen für Kinos beschlossen. Die für die Kinos zuständige Digitalministerin Judith Gerlach betonte: „Wir unterstützen unsere Kinos und führen die Anlaufhilfen bis Mitte nächsten Jahres mit weiteren 12 Millionen Euro fort. So erhalten wir gelebte Filmkultur in Bayern. Corona hat auch die Filmtheater als Kultur- und Wirtschaftsbetriebe hart getroffen. Wir dürfen sie deshalb in dieser schwierigen Zeit nicht allein lassen.“

Im Mai dieses Jahres hatte die Bayerische Staatsregierung schon in einem ersten Schritt Kino-Anlaufhilfen in Höhe von 12 Millionen Euro beschlossen. Diese Hilfe wurde von den Filmtheatern sehr gut angenommen. Inzwischen sind rund 8,3 Millionen Euro bewilligt. Diese Unterstützungsmaßnahme war ursprünglich bis Ende des Jahres befristet. Nun wird das Programm bis 30. Juni 2021 fortgeführt und um weitere 12 Millionen Euro aufgestockt.

Zur Unterstützung der Kinos hatte der Freistaat bereits im April 2020 eine Kino-Sofortprämie auf den Weg gebracht. 155 kleinen und mittelgroßen Filmtheater konnte mit einem Zuschuss von jeweils 5.000 Euro geholfen werden.

Die klassischen Kinoprogrammprämien, die normalerweise jedes Jahr im Herbst vergeben werden, wurde in diesem Jahr auf 860.000 Euro verdoppelt und bereits im Juli ausgezahlt. Davon profitierten insgesamt 83 bayerische Kinos mit Prämien zwischen 10.000 Euro und 25.000 Euro.