Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Eine Glühbirne ist im Zentrum zu sehen vor schwarzem Hintergrund.

Wettbewerb "Kommunal? Digital!"

5 Millionen EUR für Bayerns Top 10 der smarten Ideen

Worum geht’s?

Durch die Digitalisierung entwickeln sich Technologien mit großer Geschwindigkeit weiter. Unternehmen und Menschen setzen diese Technologien weltweit immer häufiger und vielfältiger ein. Die Menschen erwarten, dass auch Städte und Gemeinden diese neuen Potenziale nutzen. Das Digitalministerium startet deshalb den Wettbewerb „Kommunal? Digital!“, bei dem für die Förderung der besten digitalen Lösungen von smarten Kommunen 5 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Durch den Ideenwettbewerb sollen die Vorteile der Digitalisierung im Alltag erlebbar werden und gleichzeitig den Anforderungen der Bürger/-innen gerecht werden.

Die Kommunen sind die erste Anlaufstelle, wenn es um die Grundversorgung der Bürger/-innen in Bayern geht. Dort spielt sich der Alltag der Menschen ab. Ob vernetzter öffentlicher Nahverkehr, eine App für die Müllabfuhr oder smarte Laternen – in den Kommunen können die Bürger/-innen digitale Verbesserungen hautnah erleben. Deswegen steht der Wettbewerb ganz unter dem Motto „Von Kommunen für Kommunen“: Ziel ist es, digitale Lösungen mit Modellcharakter als Best-Practice-Beispiele zu identifizieren, die von anderen Kommunen übernommen werden können. Alle bayerischen Kommunen sind aufgerufen, am Wettbewerb teilzunehmen. Von den besten Ideen sollen anschließend auch andere bayerischen Kommunen profitieren können. Die Vorschläge sollen eine nachhaltige Entwicklung der Kommunen ermöglichen. Dafür werden bei der Bewertung die Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales berücksichtigt. Der Wettbewerb hat also auch den Zweck, die Kommunen umweltfreundlicher, effizienter, lebenswerter, quasi „smarter“ zu machen. Es geht darum, die Lebensqualität für die Menschen in Bayern zu steigern.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

„Kommunal? Digital!“ ist ein Best Practice-Wettbewerb für alle bayerischen Kommunen. Die Bewerber/-innen sollen bei der Konzipierung und der Durchführung des Projekts die Akteure vor Ort eng einbinden.

Der Bewerbungsprozess besteht aus zwei Stufen:

  • Phase 1: Zwölfwöchiger Aufruf zur Vorlage von Projektskizzen mit einer Projektdauer von zwei bis drei Jahren (20. November 2020 bis 12. Februar 2021)
  • Phase 2: Nach der erfolgten Vorauswahl Vorlage eines detaillierten Konzeptes, erarbeitet in Kooperation mit einer wissenschaftlichen Einrichtung (8. März 2021 bis 21. Mai 2021)

Weitere Informationen zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens und die detaillierten Teilnahmebedingungen werden unter www.kommunal-digital.bayern bereitgestellt. Zu diesem Zweck wird unter der genannten Adresse ein Bewerbungsportal eingerichtet.

Was bekommen die Preisträger/-innen?

Die Kommunen können während der Umsetzung ihres Projektes auf die Mitarbeit der Wissenschaft zählen: Der Bewertungs- und Umsetzungsprozess wird durch eine wissenschaftliche Begleitforschung unterstützt, sodass sich die Kommunen sicher sein können: Aus ihren Projektideen wird das Beste herausgeholt.

Bis zu drei Projekte pro Regierungsbezirk können im Rahmen des Wettbewerbs ausgezeichnet werden. Die prämierten Kommunen dürfen sich über ein ordentliches Preisgeld freuen: Insgesamt stehen 5 Millionen EUR für Bayerns Top 10 der smarten Ideen zur Verfügung, d.h. jedes prämierte Projekt wird vom Freistaat mit bis zu 500.000 EUR gefördert.

Die Preisträger/-innen werden von einer Jury bestimmt, die sich aus Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände sowie je einem Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammensetzt. Digitalministerin Judith Gerlach, MdL, ist Vorsitzende der Jury.